Zum Vergleich stehen

  • Condor
  • HSGI
  • SKD

 

Condor Tactical Basecap

Es gibt vorne, oben und hinten Klettflächen. Größenverstellbar und laut Hersteller knitter- und knautschfrei

Eindruck

Das Cap macht einen eher schlechten Eindruck. Die Nähte gingen von Anfang an etwas auf und die Form fällt in sich zusammen. Auch ist der Schirm an den Seiten befriedigend vernäht Innen gibt es kein Filz und die inneren Kanten klappen gerne nach außen, was auch beim schnellen Aufsetzen immer wieder auffällt und auch unangenehm ist. Positiv ist jedoch die variable Größeneinstellung, einfache und gute Technik Die Klettfläche oben ist sie leider etwas kleiner und hinten ist es nur eine schmale Fläche Vorne passen aber gängige US Patches, wie z.B. von TMonkey

  

Detail

Wie bereits erwähnt gehen viele Nähte auf und es fehlt eine Versteifung in Form von Filz. So wären auch die umlaufenden Nähte nicht mehr sichtbar. Zudem würde es sich besser anfühlen. Jetzt gibt die Cap einem den Eindruck von einer gebrauchten Feldmütze. Der Schirm ist weich und sehr biegsam. Die Größeneinstellung hält super und ist schnell zu ändern.

Fazit

Condor spart sehr offensichtlich an der Qualität. Nähte sind echt mies, beim Konzept bleibt der Tragekomfort auf der Strecke, Klettflächen klein gehalten. Fühlt sich auf dem Kopf wie ein Lappen an und sieht auch so aus. Dazu kann ich mir nicht vorstellen wie der Hersteller auf „Unempfindlich gegen Knittern und Knautschen“ kommt. Immerhin ist der Preis bei geringen 13€, MultiCam kostet unverschämte 6€ mehr. Bei RangerShop.de sogar 25€, Wucher.

Schulnote: 4