Zum Vergleich stehen

  • Condor
  • HSGI
  • SKD

 

Condor Tactical Basecap

Es gibt vorne, oben und hinten Klettflächen. Größenverstellbar und laut Hersteller knitter- und knautschfrei

Eindruck

Das Cap macht einen eher schlechten Eindruck. Die Nähte gingen von Anfang an etwas auf und die Form fällt in sich zusammen. Auch ist der Schirm an den Seiten befriedigend vernäht Innen gibt es kein Filz und die inneren Kanten klappen gerne nach außen, was auch beim schnellen Aufsetzen immer wieder auffällt und auch unangenehm ist. Positiv ist jedoch die variable Größeneinstellung, einfache und gute Technik Die Klettfläche oben ist sie leider etwas kleiner und hinten ist es nur eine schmale Fläche Vorne passen aber gängige US Patches, wie z.B. von TMonkey

  

Detail

Wie bereits erwähnt gehen viele Nähte auf und es fehlt eine Versteifung in Form von Filz. So wären auch die umlaufenden Nähte nicht mehr sichtbar. Zudem würde es sich besser anfühlen. Jetzt gibt die Cap einem den Eindruck von einer gebrauchten Feldmütze. Der Schirm ist weich und sehr biegsam. Die Größeneinstellung hält super und ist schnell zu ändern.

Fazit

Condor spart sehr offensichtlich an der Qualität. Nähte sind echt mies, beim Konzept bleibt der Tragekomfort auf der Strecke, Klettflächen klein gehalten. Fühlt sich auf dem Kopf wie ein Lappen an und sieht auch so aus. Dazu kann ich mir nicht vorstellen wie der Hersteller auf „Unempfindlich gegen Knittern und Knautschen“ kommt. Immerhin ist der Preis bei geringen 13€, MultiCam kostet unverschämte 6€ mehr. Bei RangerShop.de sogar 25€, Wucher.

Schulnote: 4


 

HSGI Tactical Baseball Cap

Vorne, oben und hinten gibt es Klettflächen. Hinten ist die Tragegröße verstellbar. An den Seiten ist noch das Herstellerlogo und die US Flagge eingestickt

  

Eindruck

Das Cap macht einen sehr guten Eindruck. Die Nähte, Form und Aufbau sind so wie man es sich vorstellt, einwandfrei. Alle Klettflächen haben die richtige Größe um gängige US Patches zu nutzen. Wie z.B. von TMonkey. Innen ist die Auflage mit Filz verstärkt und bietet einen angenehmen Sitz. Der Schirm ist biegsam aber auch flexibel, die richtige Mischung. Im Ganzen sitz sie sehr gut. Die Größenverstellung hingegen ist etwas knifflig. Man muss die innere Auflage umklappen um die Größe zu verstellen, man braucht hier Fingerspitzengefühl

  

Detail

Die Nähte, Grundmaterial, Form und Sitz sind super. Die einzigen negativen Punkte sind das Größenverstellungssystem. Ok, man sollte beim verstellen keine Handschuhe tragen, aber eigentlich hat HSGI hier einen kleinen Fehler gemacht. Die Klettfläche fängt zu spät an, hier ist nur ein Falz von der Auflageversteifung. Und genau diese Stelle lässt viele Nähte zum Vorschein kommen und macht das ganz noch mal kniffliger. Bei mir war auch das Klett des Gummizuges zu kurz, ich musste ein paar Zentimeter annähen. Dazu findet nicht jeder Träger eine US Flagge und ein großes Markenlogo schön. Klettflächen sind nicht 100% im Winkel.

  
 

Fazit

Das HSGI Cap ist mit oben an der Spitze. Kaum Mängel – super Cap. Und bei 17,50 US-$ ein Spitzenpreis und in speziellem Tarnmustern kostet es gerade mal 2 US-$ mehr.

Schulnote: 2


 

SKD Tactical Ball Cap

Vorne, oben und hinten gibt es Klettflächen. Hinten ist die Tragegröße verstellbar. Das SKD Cap ist vom Prinzip wie das HSGI Cap, nur ohne gesticktes Herstellerlogo und US Flagge an den Seiten

  

Eindruck

Das Cap macht einen sehr guten Eindruck. Die Nähte, Form und Aufbau sind so wie man es sich vorstellt, einwandfrei. Alle Klettflächen haben die richtige Größe um gängige US Patches zu nutzen. Innen ist die Auflage mit Filz verstärkt und bietet einen angenehmen Sitz. Der Schirm ist biegsam aber auch flexibel, die richtige Mischung. Im Ganzen sitz sie sehr gut. Die Größenverstellung hingegen ist etwas knifflig. Man muss die innere Auflage umklappen um die Größe zu verstellen, man braucht hier Fingerspitzengefühl

   

Detail

Die Nähte, Grundmaterial, Form und Sitz sind super. SKD hat nur bei der Auflage ein Stoff mit mehr Polyanteil verwendet. Das Größenverstellungssystem ist wie beim HSGI Cap, Auflage umklappen und verstellen. Hier hat man aber den früheren Fehler von HSGI behoben und alles richtig vernäht, man kommt wesentlich besser ran, auch mit dünnen Handschuhen. Außerdem ist kein störendes Logo oder eine Flagge an der Seite eingestickt. Die Klettflächen sitzen im richtigen Winkel

Fazit

Das SKD Cap ist die Spitze. Keine Mängel, absolute Empfehlung. Mit 17,00 US-$ schlägt es das HSGI Cap, lässt sich aber wohl auch ohne den Arbeitsschritt der Logos erklären. Spezielle Tarnmuster kosten es gerade mal 2 US Dollar mehr.

Schulnote: 1


 

Gesamtüberblick

Condor ist ganz unten, würde ich nur empfehlen wenn man weiß, dass bei der Tätigkeit das Cap nicht lange hält. Oben ist das HSGI, eine Stufe höher das SKD. Beide Caps kommen aus der gleichen Produktion und stehen sich nicht viel nach. Mein HSGI ist ein bisschen älter, es ist möglich, dass einiges bereits überarbeitet wurde.