Der hier vorgestellte "Schneetarnanzug, Pers, KSK", löst beim KSK den alten, weißen Texplorer Nässeschutzanzug aus 3-Lagen Laminat ab.

Wohingegen der alte Texploreranzug als Wetterschutzbekleidung in Tarnfarbe konzipiert war, soll der neue Schneetarnanzug nur als Überbekleidung dienen und bietet aufgrund seiner Beschaffenheit keinen Schutz gegen Kälte oder Nässe, vergleichbar mit der normalen Schneetarnbekleidung aus Baumwolle.


Die TL beschreibt den Anwendungsbereich wie folgt:
"Der Schneetarnanzug pers. KSK wird als äußere Hülle über der Bekleidung und/oder der persönlichen Ausrüstung zur Tarnung in einer Schneelandschaft getragen."

Siehe dazu: BWB,Technische Lieferbedingungen, Schneetarnanzug KSK, TL 8415-0276


Als neuer Nässeschutzanzug wird seit dem Jahre 2010 ein Anzug der österreichischen Firma Frencys/Albiro in 5FTD und 3FTD verwendet, den wir demnächst auch genauer vorstellen werden.

Die hier vorgestellte Bekleidung wurde von der Firma Wahler bzw. der Firma Scharrer hergestellt und besteht zu 100% aus einem Polyethylenspinnvliesstoff, er erinnert auf den ersten Blick etwas an einen Einweganzug wie er auch von Malern und Lackierern verwendet wird.

Auch dieser Anzug ist aufgrund seines dünnen und leichten Materials nicht für die Ewigkeit gefertigt, auch wenn er natürlich mehrfach verwendet werden kann, siehe dazu weiter unten das eingenähte Etikett mit Reinigungsanweisungen.


Zu diesem Anzug gehört ein kompletter Satz an Schneetarnbekleidung und Überzügen, dazu ein Auszug aus der TL:

"Je nach Auftrag ist der Satz (Ausführung A1-A3) wie folgt zu verpacken:

Je eine Jacke und Hose der gleichen Größe sowie je ein Rucksacküberzug, ein Helmüberzug, eine Waffenhülle, eine Doppelfernrohrhülle und die Tragegurthüllen (5 Stück nach 2.2.3.5) sind so in einen Kunststoffbeutel zu verpacken, dass das Etikett der Jacke sichtbar ist.

In den Kunststoffbeutel ist zusätzlich ein Zettel sichtbar einzulegen, der die folgenden Angaben enthält:

1 Schneetarnanzug pers KSK bestehend aus:

  • 1 Jacke
  • 1 Hose
  • 1 Rucksacküberzug
  • 1 Helmüberzug
  • 1 Waffenhülle
  • 1 Doppelfernrohrhülle
  • 5 Rucksacktragegurthüllen (2 Schultergurte, 2 Beckengurte, 1 Brustgurt)"

 

 



Siehe dazu auch: Ergänzungsblatt zur TL 8415-0276


Dieser Satz wird also komplett in einem Kunststoffbeutel verpackt und kann so platzsparend, z.B. im Rucksack, mitgeführt und bei Bedarf angezogen werden, was im Gegensatz zum eingangs erwähnten Texploreranzug ein großer Vorteil ist.



Die Überjacke ist recht schlicht geschnitten und verfügt lediglich über zwei Durchgriffe, die jeweils mit einem Reißverschluss verschlossen werden.



Das eingenähte Etikett der Jacke, der Hersteller ist hier die Firma Wahler.



Der Kragenbereich der Jacke mit dem Gummizug und den Kordelstoppern.



Der Armabschluss im Detail, die Hände können komplett in den unten verschlossen Ärmel gesteckt werden.



Detailfoto eines Jackendurchgriffs, dadurch hat man auf die Taschen der Unterbekleidung Zugriff.



Die Hose in der Gesamtansicht.



Das eingenähte Etikett der Hose, der Hersteller ist in diesem Fall Scharrer.