Nun mal ein Bericht über etwas sehr angenehmes. Wer schon mal auf der BW-Rückenschadenmatte geschlafen hat, der weiß, dass diese sicher nicht das Non-Plus-Ultra ist.

Gut, sie ist zusammenfaltbar und als Polster für den Rücken im Krampfrucksack oder als Sitzwärmer im Kampfstand einsetzbar, aber zum drauf schlafen ist sie sehr unbequem.

Was soll eine Iso-Matte eigentlich können? Nun, da wäre zum einen das weiche Schlafen auf hartem Boden, dann der Schutz vor piekenden Steinen, der Kälteschutz und die Komprimierbarkeit.

Die Therm-A-Rest ist dicker als die BW-Matte, da sie eine selbstaufblasende Matte ist. Sie schützt so auch mehr vor Unebenheiten. Der Kälteschutz ist wesentlich höher, da die innen enthaltene Luft komprimiert wird und sich so erwärmt. Außerdem kann man sie zusammenrollen, nachdem man die Luft ausgepresst hat.

Die Therm-A-Rest ist etwas schmaler und kürzer als die BW-Matte, da sie mit in den BW-Biwaksack passen muss.

Die Matte besteht im Prinzip aus einer Luftkammer, der Außenhülle und dem Ventil. Sie hat die Maße 185x55cm.

Die Therm-A-Rest ist keine normale Luftmatratze, sie bläst sich dank einer „Schaumfüllung“ in der Luftkammer selbst auf, vergleichbar mit einem guten Schlafsack oder einer guten Kälteschutzjacke, die nach dem Auspacken auch ein Stück aufgehen.

Die Außenhülle ist relativ dick und macht einen wenig empfindlichen Eindruck. Die Farbgebung sieht zwar wirklich gewöhnungsbedürftig auf den Bildern aus, wirkt in der Realität aber nicht schlimm. Man könnte es als Foliage Green oder Schilfgrün betiteln.

Die Farbe ist noch voll im militärisch nutzbaren Bereich. Also keine Sorge vor dummen Sprüchen. Die Oberfläche ist so fest das keine Steine durchdrücken können.

Das Ventil am Eck bedarf keiner großen Erklärung: aufdrehen und gut.

Hier sieht man auch, wie dick die TAR ohne Aufblasen bereits ist!

Einsatz/Pflege:

Zu erwähnen ist noch, dass man die TAR dekomprimiert lagern und nicht zu oft die Matte aufblasen sollte, denn die Atemfeuchtigkeit kann zu Bakterien-/Pilzbefall oder Frostschäden bei Kälte an der Füllung führen. Selbstverständlich sollte man auch aufpassen, dass man die Matte von zu spitzen Gegenständen (Nadel, Steine, Messer) fernhalten sollte.

Hier sieht man sehr schön die Größe:


Links: BG Isomatte
Mitte: TAR
Rechts: BW Falt

Fazit:

Auch wenn ich aufgrund der Konstruktion als Luftmatratze immer sehr besorgt bin, macht sich der erhöhte Schlafkomfort und das mäßige Gewicht auf jeden Fall bezahlt.

Die Matte wird von Fernspähern und anderen Einheiten auch dienstlich bezogen. Zusammen mit dem Schlafsack Allgemein II, dem Schlafsack Tropen, der Elefantenhaut und dem BW-Biwaksack ergeben sie ein System mit dem man überall zu jeder Jahreszeit gut schlafen kann.